Dienstag, 20. September 2016

Eine Antwort

Über 3,5 Jahre ist es her. Mein letzter Eintrag ist der 29.01.13. Soviel ist in meinem Leben seit her geschehen. Manchmal kam mir in der Zwischenzeit mein Leben, welches dieser Blog dokumentiert, vor wie weit entfernt und gar nicht zu mir gehörig.

Viele meiner Leser haben sich gefragt wo ich bin. Was ich tue. Warum ich aufgehört habe zu schreiben. Heute möchte ich dafür die Antwort geben.

Anfang Februar 2013 starb ein Mensch der mir sehr sehr viel in meinem Leben bedeutet hat. Das hat mein Leben auf mehr als nur eine Art verändert. Ich bin davon überzeugt, dass es Schicksal war, dass ich dem Drachen auf der Fahrt zur Beerdigung begegnet bin. Wir haben uns auf den ersten Blick hin interessant gefunden und er hat mich später um ein Date gebeten. Ganz nach Katzen manier habe ich das in eine Sauna verlegt und am selben Tag ging ich mit ihm ins Bett.
Wir einigten uns auf eine entspannte Affäre, in der jeder tun kann was er will. (Ich lasse mir meine Freiheit nach Augenstern nicht mehr nehmen!!!) Wenn man ehrlich ist, waren wir seit diesem Tag ein Paar, auch wenn die Liebe und das Wort Beziehung erst deutlich später einzug hielt.
Seit dem gab es mit sehr wenigen Ausnahmen nur ihn. Mir kam es komisch vor den Sex mit ihm in meinem Blog vor aller Augen außeinander zu nehmen. Dafür war es mir zu intim. Ich vergaß meinen Blog und war einfach so glücklich.
Nun gehen der Drache und ich für immer und ewig einen gemeinsamen Weg.

Er hat mir erst vor kurzem gefragt, wieso ich nicht mehr blogge und warum nicht über ihn. Ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist den Sex mit dem Partner auf die mir hier eigene Weise zu bewerten. Aber vielleicht passiert in Zukunft wieder etwas das sich zu schreiben lohnt. Wir arbeiten jedenfalls daran.

Im übrigen gibt es einige meiner Bekanntschaften wie den Kater, der mich damals zum Bloggen animierte, immernoch in meinem Leben. Aus Affären sind Freunde geworden, die mich verlässich begleiten und die ich nicht missen möchte.

Dienstag, 29. Januar 2013

Wenn Träume wahr werden

Weiche Knie, Anspielungen, Kuscheln und ein erster Kuss der eindeutig von mir ausging. Der Sex war ein Traum, ein Geschenk. Der dicke und nicht kleine Schwanz passt perfekt in mich hinein. Ich habe ihn geritten, habe mich durch vögeln lassen. Als er mich von hinten nahm, habe ich laut gestöhnt, fast geschrieen vor Geilheit. Er kreist beim Sex mit den Hüften, was zu einer besonderen und intensiven Stimmulation führt. Wir haben nicht gefickt. Wir haben mit einander geschlafen im besten Sinne. Seine Hände, die mich gegriffen, geführt und stimmuliert haben. Die richtige Mischung aus Bestimmtheit und Nachgiebigkeit. Ich war gestern noch komplett im Rausch. Wieso habe ich darauf freiwillig zwei Jahre verzichtet? Eine müßige Frage. Nur gut das es mir nicht komplett entgangen ist und wir es vielleicht einrichten können uns öfter zu sehen. Der Sex war keines Falles wie erwartet, aber im ganzen doch genauso intensiv und süchtig machend, wie ich es mir immer bei dem Halbrussen vorgestellt habe.

Samstag, 26. Januar 2013

Damenslips und Notgeilheit

Oh ich habe meine Bondage-Fähigkeiten an meinem Sklaven erprobt. Ging eigentlich ganz gut. Und ich habe ihm die Prostata massiert und ihn gewichst. Danach war er in einem Zusatnd in dem ich selten einen Mann gesehen habe. 100% glücklich und dankbar und aufgekratzt das er vergass mich zu siezen. Schon amüsant. Ich habe ihm auch etwas geschenkt: einen Damenslip aus lila Spitze. Er hat anscheinend einen Fatisch für Frauenkleidung, der ihm aber peinlich ist und zukünftig wird er dieses Teil auf meine Anweisung hin zu Hause tragen. Ah und ich habe ihn mit meinen Nylonfüßen ausführlich an den Eiern und am Schwanz gestreichelt. Da steht er anscheinend massiv drauf. Fand ich sehr aufschlussreich. Vielleicht werde ich irgendwann mal drauftreten und so. Er schaut sich immer solche Pornos an.
Ich selber bin momentan ziemlih notgeil muss ich gestehen. Ich brauche einen Schwanz zwischen meinen Beinen! Hoffentlich kommt morgen mein Kumpel der Halbrusse. Er hat es vor aber wer weiß... Das ist der Kerl auf den ich die ganze Zeits tand wärend ich mit Augenstern zusammen war... Wäre schon ein Traum ihn mal im Bett zu haben... Man wird sehen.
Ah und der Segler möchte mich unbedingt zurück in sein Bett. Seine Halbfreundin fickt ihn anscheinend nicht ausreichend gut... Tja was soll man dazu sagen? Ich bezweifle, dass man das wiederbekommen kann was wir hatten und ich weiß ich sollte ihn nicht mehr an mich lassen. Fraglich ob ich das durchhalte. Ich hoffe schon. 

Mittwoch, 16. Januar 2013

Stoßen bis das Blut kommt

Der Surfer ist zurück in meinem Leben. Er hat mir sehr schön den Rücken gekrauelt und ich hab mich echt gut gefühlt. Beim Sex allerdings war er echt sehr derb beim zustoßen. Am Ende habe ich innerlich geblutet, das hatte ich noch nie! Aber die FA meint alles ok, das käme vor. Trotzdem eher uncool. Eigentlich wollte ich ja Wunderzunge sehen, aber daraus wird nichts. Sexverbot für 1-2 Wochen. So ein Scheiß!
Meine Laune steigt nicht. Ich meld mich wenn es wieder was spannendes gibt.

Freitag, 11. Januar 2013

Strafen

Da mein Sklave eine seiner Hausaufgaben nicht erfüllt hat, musst er heute vorbei kommen und sich seine Strafe abholen. Gestern hatte ich ihm schon die fiese Aufgabe gestellt sch zehn Mal bis kurz vor den Orgasmus zu wichsen und dann auf zu hören. Oh ich kann so teuflisch gemein sein. Ich habe ihn heute erstmal als Fussbank missbraucht, da er irgendwie einen faibel für Demütigung hat. In meinem Schlafzimmer habe ich ihn erst mal inspiziert und gefragt, wieso er denn hier ist. Ich hab ihm die Hände gefesselt und er musste sich hinknieen mit dem Oberkörper auf eine Band gelehnt, um mir den Hintern zu präsentieren. Ich hab mittlerweile einen echten faibel für Hintern. Schließlich hat er 5 Schläge auf jede Arschbacke bekommen und ich habe wirklich mit aller Kraft zugeschlagen. Er durfte laut mitzählen nicht wissend, wann ich aufhöre. Danach hab ich ihm aber noch den Hintern geleckt und die Eier massiert. Er durfte die Lusttropfen vom Fussboden lecken. Ich werde ihn noch mal mit nem Umschnalldildo in den Hintern vögeln, da habe ich so eine Lust drauf... Er hat es sich schließlich selbst gemacht und musste sich seinen Orgasmus ruinieren. Das Sperma hat er anschließend von meinen Füßen geleckt. Darauf hin hab ich ihn noch gewichs und geblasen und ihm Dinge und Anweisungen ins Ohr geflüstert. Er muss mir immer sagen, wann ich aufhören muss, damit er einen ruinierten Orgasmus hat. Hmmm. Es ist schön zu sehen wie sehr er darauf abgeht, dass ich das mit ihm tue und wie fertig er danach ist. Ich glaube, ich werde noch meine Dirty Talk Seite entwickeln. Ich glaube, dass er darauf sehr abgehen würde, wenn ich seine Erniedrigung verbalisiere und es ist für mich ne Herrausforderung, weil ich normal beim Sex überhaupt nichts außer stöhnen, ja, oh Gott und fick mich von mir gebe. Ich bin jedesmal wieder davon überrascht wie mich sein Genuss anmacht. Und dabei muss ich einiges an Grenzes in meinem Kopf überschreiten. Welch Gelegenheit, die sich mir bietet!

Mittwoch, 9. Januar 2013

Mein Sklave

Zumindest zweit weise. Ich hatte mich in ein Korsett gekleidet mit einer dünnen langärmligen Bluse, Halterlosen und einem Höschen. Dazu lange offene Haare und meine Brille. Ich saß, er musste sich ausziehen und zu Boden sehen. Ich habe ihn inspiziert. Ob alle Haare beseitigt sind und bin um ihn herum gegangen, habe seinen Körper bewundert und angefasst. Er musste sich im Laufe der Zeit mehrfach hinknien und mir seinen Arsch entgegenstrecken. Ich hab ihm ausführlich den Hintern geleckt und die Eier massiert. Ich habe ihn auch geblasen, dass war sehr erregend. Ich steh da ja drauf. Blasen wie man mag wieder aufhören, was anderes machen, weiter blasen. Ich habe mir von ihm 10 min lang den nacken küssen lassen. Eine Stelle die wirklich jeder andere vergisst bei mir... Ich geh da so dermaßen drauf ab. Ich hab mich von ihm streicheln lassen, aber nur an nich errogenen Zonen. Ahhh ich hab ihn meine Brüste lutschen lassen. Grrrrr das fand ich sehr schön. Und ich habe meinen Orgasmus gehabt. Er kann so wahnsinnig gut lecken. Am Ende wollte ich ihm zu sehen, wie er sich einen runterholt. Schluss endlich habe ich aber seinem Wunsch nachgegeben und er hat drei ruinierte Orgsamen nach einander gehabt. Ach es war einfach mal ne außergewöhnliche Erfahrung.

Dienstag, 8. Januar 2013

Von Sexsklaven und anderen Neuerungen

Tja viel ist passiert in einem Monat. Kurz vor Weihnachten haben der Segler und ich festgetsellt, dass wir trotz wundervollem Sex irgendwie nicht zusammen passen. Ich komm irgendwie noch nicht ganz drüber weg, aber er sucht nun fleißig eine feste Freundin in fremden Betten. Naja wems gefällt...

Dann habe ich mit Hinkebein geschlafen. Ja er hinkt und hat auch eine nicht ganz normal aussehende Hand. Ich mag ihn. Ich hab ihn ein Mal auf nen Kaffee getroffen und wir waren in der Sauna, weil ich unbedingt wissen wollte, wie er nackt aussieht... Naja jedenfalls ein bekennend dominanter Mann. Das hat mich gereizt und ich habe selten beim Sex so krass was auf den Hintern bekommen... Eher ein kleiner aber dicker Schwanz. Ich mag ihn irgendwie, er ist beshcnitten!!!! *seufz* Weniges macht einen Schwanz so schön... Er hat mich drei mal am Stück mit kurzen Pausen gefickt. Und hier ist ficken wirklich ficken meine Herren. Kein sanftes reinstoßen nein da lässt der Herr die Frau sich aufs Bett knien und fickt sie wirklich durch. Wir haben sogar mein neues Sofa gleich eingeweiht. Auch fingern tut er sehr beeindruckend, ich gehe wirklich selten so ab... Schade, dass er am Ende gegangen ist. Aber es war ein leckeres Essen mit noch leckererem Nachtisch.

Der zweite bekennende Dom in meiner Raupensammlung ist nun mein Sklave. Jaha die Katze wird zur Domina. Nein nicht mit SM oder so nur Machtspielchen. Ich hab mich ja breitschlagen lassen, ich wollte das gar nicht. Aber ihm per SMS oder chat zu sagen, wie er zB seine Freundin zu verwöhnen hat (oh ich denke die beiden waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis meiner Anweisung) oder wann und wie er es sich zu machen hat... Grrrrr Er ist sehr einfrig dabei, manchmal aber zueifrig. Ich muss ihn mir noch etwas erziehen *grins* aber ich mache mir auch viel Arbeit. Will ihn und seine Bedürfnisse kennen, um zu wissen was ich mit was erreiche... Wenn ich schon dominant bin, dann will ich es auch richtig machen. Ich lasse mir immer berichte von ihm schreiben. Eine sehr schön erregende Sache. Heute kommt er vorbei. Mal schauen, wie es läuft.

Ah und am Wochenende habe ich noch ein Date flachgelegt. War irgendwie nicht ganz so befriedigend, weil ich michd anach irgendwie so leer gefühlt habe. Aber ich habe mich hervorragend mit ihm unterhalten und er ist definitiv ein attraktiver Mann. Mal schauen, wie es weite rgeht. Jedenfalls war ich die zweite Frau in seinem Leben, die ihm Oral zum Orgasmus gebracht hat. Was anderes hätte ich aber auch nicht auf mir sitzen lassen. Dazu blase ich doch viel zu gerne!

Drückt mir die Daumen für meine Verabredung heute mit meinem Sklaven. Ich werde denke ich meinen Spass haben und er würde ich sagen auch.

edit: oh gott ich wusste gar nicht wie geil es sein kann zu tun was man will. ich war/bin so nass. und er lohnt sich immer: er kann einfach verdammt gut lecken und fingern. solche männer sollten workshops anbieten! einmal in einem und der G-Punkt ist gefunden. andere männer verirren sich bei der suche danach.... naja genauerer Bericht folgt hoffentlich noch